Was haben Stress und Schmerzen miteinander zu tun?

Atem-, Körpertherapien lösen Stresssymtome auf allen Ebenen des Seins auf.


Auswirkungen von Stress auf unseren Daseins-Ebenen erkennen. 

Nachfolgenden Fragen sind eine Hilfestellung und könnten auf Stress verschiedenster Art hinweisen.

(siehe nachfolgend: Möglicher Ursprung, Ursachen) 

Bei mehreren erlebten, länger andauernden Faktoren empfehle ich eine Auflösung der Belastung anzustreben um chronische Beschwerden zu verhindern.

Körper

Schmerzen abbauen = Stress abbauen

  • Ist dein Alltag durch Schmerzen beeinträchtigt?
  • Deine Beweglichkeit eingeschränkt?
  • Hast du Mühe zu atmen?
  • Rückenschmerzen?
  • Kopfschmerzen, Migräne?
  • Verdauungsprobleme?
  • Bauchschmerzen?
  • Regelschmerzen?
  • Fühlst die einfach nicht Wohl  in deinem Körper?
  • Bist du verspannt, Nacken-, Schultern?                              etc.

Seele

 

Aus seiner Mitte leben = In Balance leben

  • Fehlt es dir an Selbst-, Vertrauen?
  • Hast du traumatische Erlebnisse erfahren?
  • Spürst du deinen Körper nicht mehr?
  • Hast du kaum noch Boden unter den Füssen?
  • Stehst du wie neben dir?
  • Ist alles zu Anstrengend?
  • Hast du gerade eine schwierige Zeit?
  • Erlebnisse die du nicht vergessen, alleine verarbeiten kannst?
  • Brauchst du Klarheit?
  • Stehen Entscheidungen an?   etc.

Geist

 

Wer seine Mitte findet, schöpft neue Kraft

  • Burnout?
  • Bist du ausgebrannt, erschöpft?
  • Alles wird zuviel?
  • Bist du gestresst, deine Gedanken kreisen?
  • Hast du schlaflose Nächte? Spürst zuviel Leistungsdruck?
  • Verantwortung wird dir zuviel?
  • Ist es kaum noch möglich alles zu meistern?
  • Ich kann nicht mehr......          etc.


Mögliche(r) Ursprung und Ursachen

Erwartungen, Leistungsdruck, Lieblosigkeit, starke Emotionen, unterdrückte Gefühle Unfälle, traumatische, schwere Erlebnisse, Schocksituationen, Arbeitslosigkeit, Todesfälle, Ängste, Existenzängste etc. sind für Körper, Geist und Seele ein grosser Stress.

Nicht immer gelingt es diesen Stress abzulegen, loszulassen und die Stressfaktoren dringen ins Unterbewusstsein, verfestigt sich und beeinflusst von dort die Funktionalität unserer Körpersysteme, unser Verhalten und unsere Haltung und stört uns in einem gelassenen, entspannten Dasein.

 

Ebenso beeinflussen die Gedanken unser Dasein. Es ist deshalb wichtig diese zu kontrollieren und in eine positive Lebenseinstellung zu entwickeln und negative Gedanken nicht mehr aufkommen zu lassen. Man könnte es als Gedankenhygiene bezeichnen.

 

Diese Bewusstwerdung der wirkenden Faktoren wirkt sehr heilend und auflösend. Die Energie kann wieder frei fliessen.